Habita79, ein Hotel im Domus-Design mitten in Pompeji

07/04/2021

Pompeji – ein Ort, an dem die Zeit stillsteht

Nur einen Steinwurf von Habita79 entfernt spiegelt die archäologische Stätte von Pompeji noch heute das Alltagsleben der alten Römer wider.

Wer die Ausgrabungen in Pompeji besucht und die natürliche Schönheit dieser Stätte am Fuße des Vesuvs erlebt, kann sich das tragische Ereignis, dem die florierende römische Stadt zum Opfer fiel, kaum vorstellen.

Katastrophe und Wunder gehen in Pompeji Hand in Hand: der katastrophale Ausbruch des Vesuvs, der die Stadt im Jahr 79 n. Chr. unter meterhoher vulkanischer Asche begrub, und ihr wundersam intakter Erhaltungszustand, der einer Momentaufnahme der Ära gleicht. Auf über hundert Hektar verlaufen noch heute gepflasterte Straßen zwischen prächtigen Theatern, imposanten Amphitheatern und luxuriösen Villen mit fantastisch erhaltenen Mosaiken. Von den Thermalbädern bis zu den Bäckereien und von den Fresken bis zu den Graffitis hat keine andere antike Stätte jemals so viele Details des Alltagslebens der Menschen offenbart, die hier vor 2000 Jahren lebten.

Ganz in der Nähe, nur fünf Gehminuten vom modernen Bahnhof in Pompeji entfernt, hat MGallery das Art de vivre der Antike neu inszeniert – in einem majestätischen, von Gärten gesäumten Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert.

Habita79, ein altrömischer Domus im zeitgenössischen Design

Als Teil der MGallery-Kollektion wurde ein historisches Luxushotel im Stil der Antike aber auch der Moderne komplett neu gestaltet.

Könnten sich die Häuser von Pompeji aus der Asche erheben und durch die Jahrhunderte reisen, sähen sie heute wohl so aus wie das Habita79. Als eine Neuinterpretation des Atriums der Antike vermittelt die Lobby das Gefühl, man beträte das Haus eines modernen Patriziers und Kunstsammlers. In den öffentlichen Bereichen etwa trifft moderne Kunst auf sorgfältig restaurierte Antiquitäten aus römischer Zeit. Dieser Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart erinnert an die monumentalen Skulpturen, die der französisch-polnische Künstler Igor Mitoraj für die Ausgrabungsstätte der antiken Stadt gestaltete und deren Details in großen Bildern an den Wänden des Hotels verewigt sind. Diese Bilder verleihen den Gemeinschaftsräumen, die vom kleinen roten Salon bis hin zum blauen Zimmer allesamt durch ihre individuelle farbliche Gestaltung bestechen, eine gewisse Tiefe.

Obgleich von der Vergangenheit inspiriert, ist das Habita79 auf zukünftige Generationen ausgerichtet: Das Hotel bietet Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und erzielt dank seines eigenen geothermischen Systems erhebliche Energieeinsparungen. Ein nachhaltiger Ansatz in Kombination mit hedonistischer Raffinesse.

Carpe Diem und Dolce Vita

Erleben Sie Pompeji und Kampanien: Vom Spa bis zur Dachterrasse ist das Wellness- und Gastronomie-Angebot im Habita79 eine Hommage an die Region.

Ein Domus ohne Therme? Undenkbar. Im Habita79 können Sie sich im Spa mit Schwimmbecken, Solarium, Sauna, Hamam und Erlebnisdusche entspannen. Massagen und Behandlungen runden das Wellness-Angebot ab und lassen einen erlebnisreichen Tag an den Ausgrabungsstätten der riesigen verschütteten Stadt erholsam ausklingen.

Italien ist für seine exzellente Küche berühmt und Kampanien bildet dabei keine Ausnahme. Kosten Sie die lokalen Spezialitäten im authentischen 1950er-Jahre-Ambiente des Restaurants Grand Hostaria, wo die besten regionalen Weine zu Pizzas und hausgemachter Pasta serviert werden. Ein großzügiger Vorgeschmack auf die Schätze, die Sie in der Umgebung erwarten, vom dynamischen Neapel bis zur bildschönen Amalfiküste, nicht zu vergessen das elegante Sorrent und Herculaneum, „das andere Pompeji“.

Lust auf einen Cocktail und exotische Kreationen? Die Bar auf der Dachterrasse bietet ausgezeichnete Fusionsküche, die den Vorlieben aller Gäste gerecht wird. Ob bei einem Drink oder einer Mahlzeit, hier kann man ganz in Ruhe das Highlight des Hotels genießen: den herrlichen Panoramablick auf den majestätischen Vesuv und die Überreste von Pompeji.

MGallery.
Storiesthat stay